Detlef D Soost spricht über seine schwere Kindheit

Detlef D! Soost bricht in Tränen aus

Die meisten kennen Detlef D! Soost nur als aufgedrehten Promi-Tanztrainer und Fitness-Coach. Im Interview mit ‚RTL Exclusiv‘ hat der 47-Jährige jetzt eine völlig andere Seite von sich gezeigt – und über seine schlimme Kindheit gesprochen.

Seine Mutter versuchte immer wieder, sich umzubringen

Seit über 20 Jahren ist Detlef D! Soost nun in der Showbranche. Als knallharter Tanztrainer hat er schon die ‚No Angels‘ zum Erfolg gepusht, saß jahrelang in der ‚Popstars‘-Jury und arbeitet seit einiger Zeit erfolgreich als Fitness- und Life-Coach. Klingt nach Erfolgsgeschichte – doch die Voraussetzungen des 47-Jährigen waren alles andere als ideal.

Detlefs Mutter litt unter Depressionen und war alkohol- und tablettenabhänig. Nun hat Detlef ganz offen über seine traumatische Kindheit gesprochen: „Wenn du als Vierjähriger nach Hause kommst und deine Mutter in der Küche auf dem Boden liegt, inmitten von Alkohol-Flaschen und Tabletten-Schachteln, ist das schon hart.“

Detlefs Mutter Erna war manisch-depressiv und musste regelmäßig behandelt werden. Ein Seitensprung mit einem Medizinstudenten aus Ghana – Detlefs Vater – ruinierte ihre Ehe mit Günther Soost. Die gelernte Näherin erlitt einen Zusammenbruch und hörte auf, Mutter zu sein. Auch heute fällt es Detlef noch schwer, über seine Kindheit zu sprechen: „Einmal habe ich eine ganze Packung rohe Eier einzeln in der Küche an die Wand geschmissen und dabei geschrien, einfach damit mich jemand hört“, erinnert er sich.